Schlagwort-Archive: Polaroid

AKTUELLE PROJEKTE

Zur Zeit arbeitet W.H.G. Neuse an zwei neuen Projekten,
sein sogenanntes Crossover von der Fotografie zur Malerei.
Das experimentelle Arbeiten mit analoger Fotografie, Sofortbildmaterialien und digitalen Medien ist für Neuse das,
was für den Maler Pinsel und Farbe bedeuten.

1. Looking back into the future. 

  

 

 

 

 

 

 

Fotokompositionen als Hommage und Respekt
vor den „Alten Meistern“ wie Leonardo da Vinci, Vermeer,
Botticelli und anderen, die zu ihrer Zeit teils begrenzte Beachtung fanden aber heute zu den ganz großen Göttern der Kunstwelt gehören.

Es ist Neuses ästhetisches Spiel mit Hochachtung und Anlehnung
aber teilweiser Zerstörung. Neue Ebenen von Schönheit
und versteckter Botschaften,  durch Überlagerung mit seinen experimentellen Polaroids, lassen Reales fragmentarisch durchschimmern und schaffen neue Bedeutungsebenen.
Perspektiven ändern sich und hinterfragen die Sichtweisen
von Realität und Fiktion.

2. HABBU BABBU – sweet beautiful parasites

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erst ein zweiter Blick entschlüsselt Neuses ästhetisch verpackte
Botschaften zu einem weltweiten Problem.

„Für mich ist dies ein art in progress Projekt, dessen photographische Dokumentation schon vor einigen Jahren begann,
dann für das VISUALZATION-HUMBOLDT-Projekt 2016 in Deutschland künstlerisch umgesetzt wurde, 2017 in Israel weitergeführt wurde, aber noch lange nicht abgeschlossen ist.“

Einige der Werke sind Bestandteil der Wanderausstellung
„VISUALIZATIO HUMBOLDT“, die zur Zeit noch
an verschiedenen Orten in Nicaragua zu sehen ist.

Bei Interesse an einem der Werke, melden Sie sich und/oder
besuchen Sie uns unverbindlich in unserem Atelier.

> SO WHAT < selected polaroids

> SO WHAT < selected polaroids von Wilfred H.G. Neusepeoples-heaven-1999-web

 

 

 

Dauer der Ausstellung: 23.9. – 31.12. 2016

Frau Renate Gruber eröffnete
am  23. September 2016 die Ausstellung.
20160923_so-what-ii-ausstellung-023-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-005-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-012-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-027-schoening

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video zur Ausstellung:
https://vimeo.com/221411449

Ausstellungs- & Schauraum Ute Jalas
Franz-Liszt-Str. 6, 50825 Köln


rote-dame-mit-regenschirm-sx-70-polaroid-2016-whg-neuse-web

Zur Ausstellung erscheint eine limitierte Sonder-Edition :
„red wom
an walking“
FineArtPrint auf Bütten, DIN A3
Auflage 12 Stück.



Zur Eröffnung war der IMPOSSIBLE-PARTNER-STORE vor Ort:
www.impossible-partner-store-niederrhein.de

 Normale Öffnungszeiten: Mo–Fr 9.00-16.00 h
(Vereinbarungen unter 0221-9542510)

logo-jalas logo-impossible-niederrhein

„SO WHAT“

SO WHAT “  –  Photography & more

Aktuell zeigte WHG Neuse in der Galerie Dieter Fischer
eine Auswahl seiner original Polaroids, FineArtPrints seiner Chemigramme aus Israel sowie Fotoarbeiten und Sonder-Editionen, die sich u.a. mit persönlichen Erinnerungen und Rückblicken auf „Alte Meister“ wie Leonardo da Vinci, Vermeer und andere auseinandersetzen.
Wrapped Mona
Mit „Wrapped Mona“ verpackt er die Botschaften
über Gott, Kunst und was uns heilig ist.

Galerie Dieter Fischer im Depot, Immermannstr. 29,  44147 Dortmund
www.galerie-dieter-fischer.de
www.depotdortmund.de

img_5701-b
1. Besucher tragen sich ins Gästebuch ein.

img_5705-b
2. Siegfried Hiltmann am Saxophon

Faszination von Polaroid / Sofortbild

Faszination von Polaroid / Sofortbild

Galerie KiLo – Kunst in Lohmar

bis 30. November 2014
Hauptstr. 119a – 53797 Lohmar – Direkt an der A3 – Ausfahrt Lohmar
Öffnungszeiten  nach telef. Vereinbarung – 0163 1364978

abb2-copyright-polaroid-herbertdoering-spenglerabb3-copyright-polaroid-guenterkrajewskiabb4-copyright-polasx-70-whg-neuse

Drei Multimedia -Künstler, die seit vielen Jahren u.a. mit dem Medium Polaroid und den neuen Impossible-Filmen experimentieren, zeigen zur Photoszene + Photokina Köln eine Auswahl aus ihrem Repertoire.
Jeder von ihnen hat sich auf diesem Gebiet der nicht alltäglichen Fotokunst mit sehr unterschiedlicher Herangehensweise seinen speziellen Namen gemacht.
Drei Künstler, drei Räume.  Jeder Raum ein anderes optisches Erlebnis mit vielen unikaten Ergebnissen der letzten Jahre.

 Für Herbert Döring-Spengler (Köln-Lohmar) ist das Polaroid zur Obsession geworden. Dr. Reinhold Mißelbeck beschreibt  ihn als einen, der in die vielfältigen Schichten der Chemie eindringen und sie bloßlegen will, um zu sehen, was sich unter der obersten Schicht verbirgt.  Sehr eindrücklich sind seine Polaroidarbeiten der „Sprechenden Hände“. Originale Aufnahmen der Gebärdensprache.

 Günter Krajewski (Düsseldorf) erstellt mittels Polaroid Filmen seit 20 Jahren seine sogenannten POLA – Drawings. Teils unbelichtete Oberflächen werden von Hand bearbeitet und zu abstrakten bis figürlichen Bildern verändert. Mit seinen aktuellen, schwarzweißen Aktaufnahmen betritt er ein gänzlich neues Feld.

 Wilfred H.G. Neuse (Düsseldorf) beschäftigt sich in seiner künstlerischen Arbeit seit vielen Jahren u.a. mit den Themen Gewalt und Erotik. Original SX-70 und Impossible Polaroids  sind neben seiner rein dokumentarischen Photographie ein Experimentierfeld für seine Collagen,  Serien und Sequenzen und immer wieder auch Ausgangsmaterial für seine Painterroids. Wie er seine Experimente nennt, ein Crossover von Photographie und Malerei.
Er scheut sich nicht, dazu die digitale Technik einzusetzen und das eingescannte Material zu großen Tableaus zu verarbeiten.

 Anläßlich der Photokina 2014 und derPhotoszene Köln wurde aktuell eine limitierte SonderEdition/Mappe (zum Vorzugspreis zur Ausstellung) mit je einem signierten Blatt der drei Künstler herausgegeben. Erhältlich in der Galerie KiLo  und bei den Künstlern.