Archiv der Kategorie: Allgemein

KUNST-WUNDER-TÜTEN

Ein Angebot für Kunstinteressierte,
Aktuell sind während meiner Ausstellung
Wahrheit und Fiktion – Formen jenseits der Fotografie
in der Galerie Schwarzweiß
in Düsseldorf-Benrath, Westst. 13
die KUNST-WUNDER-TÜTEN
zum Ausstellungs-Sonder-Preis
von 50 € (VK 75 €) erhältlich.

 
Jede Kunst-Tüte
enthält einen limitierten,
signierten DigitalPrint
im Format DIN A4
inkl. Passepartout
u.a. mit den
Collage-Motiven von
Düsseldorf, Neuss, Köln,
Bonn, Marrakesch, Odessa.
 
 

“Oh, mein Odessa”

1/12 Collage
mit alten Postkarten
des Museums und
des Hafens von Odessa um 1900.
Hoffentlich wird es nicht im Krieg zerstört!
 
Generelle Öffnungszeiten der Galerie:
Mi – Fr 16 -19 Uhr  /  Sa 11-16 Uhr
sowie nach Vereinbarung  0211 5473293Videolink:  https://youtu.be/IQtkWnmzJl8

 

KRIEGSERKLÄRUNG

„MIT KUNST ein Statement setzen GEGEN KRIEG
und gleichzeitig ETWAS GUTES TUN“

Der seit einem Jahr wütende Krieg in der Ukraine hatten den Künstler Wilfred H.G. Neuse aus Düsseldorf
und den Texter Thomas Schubert aus Langenfeld
schon 2022 veranlasst, ein kleines Kunstwerk als Sonder-Edition
zu schaffen, das sich mit dem Thema Krieg auseinandersetzt und auch erworben werden kann.
Beide Künstler verzichten auf ihr Honorar und spenden den Erlös an das DRK e.V., die sich auf der ganzen Welt nicht nur in Kriegsgebieten einsetzt.

„Wir möchten Sie hiermit aktivieren,
gemeinsam mit uns etwas Gutes zu tun.


Mit dem Erwerb der Mini-Edition KRIEGSERKLÄRUNG“ werden Sie Teil einer ungewöhnlichen Kunstaktion
und haben die Möglichkeit,
ganz persönlich mit aktueller Kunst ein Statement gegen jegliche Art von Krieg zu setzen.“

 

 

Die Mini-Sonder-Edition ist ein Fine-Art-Pigment-Print auf Museumspapier, Format DIN A4 inkl. Passepartout 
(ohne Rahmen) in limitierter Auflage von 100 Stk. plus 4 A.P. rückseitig datiert und von beiden Autoren signiert zum Aktions-Sonderpreis von 50,00 € pro Stück.

 


Wir freuen uns über jede Stimme, die teilnimmt.  
Gern darf unser Aufruf auch weitergeleitet werden.

 

 

 

Wilfred H.G. Neuse & Thomas Schubert

Bei Interesse schicken Sie uns Message / Email :
foto01 (at) neuse.de

Wilfred H.G. Neuse, DGPh – Photograph & Künstler – Düsseldorf
www.neuse.de   /  www.poemaroid.com 

Thomas Schubert, Texter – Langenfeld
www.momentom.de  / www.mementom.de 

 

“Life without Leukemia”

Dear foundation 
“Life without Leukemia”

We were very pleased about the handmade thank you card
made by the children there – you sent us.

 

It is also a beautiful memory and a nice reminder of our
donation art
campaign which
started last year.

 

We were very happy to be able to transfer the first proceeds
from the sale of our edition “Leukämiestation” to the foundation.

We will continue our project even if times are very hard right now.

Anyone interested in our edition can contact us directly via email.

On the other hand  you can also give your donations directly
to the foundation.
PA Viața Fără Leucemie – Life Without Leukemia MOLDOVA   
DONATE NOW

https://www.facebook.com/viatafaraleucemie/
https://viatafaraleucemie.md

https://www.neuse.de/wp/wp-content/uploads/2022/06/03-Leukaemiestation-Edition-2022.jpg

Renate Gruber

Renate Gruber,
die Grande Dame der Photographie,
ist vor einer Woche am 30. Oktober
ihrem lieben L.
Fritz Gruber nachgefolgt.
 
Sie war mit L. Fritz eine der ganz großen Sammler von Fotokunst, eine Expertin und liebenswürdige Förderin.
Wir werden sie und auch ihre besonderen, jährlichen Photo-Treffen zum Geburtstag der Photographie am 19. August
in ihrem Hause in Köln sehr vermissen.
 
Ich hatte das Glück, sie beide kennen lernen zu dürfen,
sowie als Zeitzeugen und als Photo-Experten schätzen zu lernen.
Sie hat mich in intensiven Gesprächen stets motiviert und angeregt. Sie wird mir unvergesslich bleiben.

HOMESTORY

Ein Kunstprojekt mit und über Menschen, 
die in Deutschland eine Heimat gefunden haben.

Teilnehmende Künstler:innen 
Adria DeDea, Karin Dörre, Iris Edinger, 
Nick Esser, Wilfred H. G. Neuse, Ulrich Mennekes

Nach einem offenen Werkstatttag 
am 22. Oktober 2022, 14:00 – 18:00 Uhr

ist die Eröffnung der Werkpräsentation
am 23. Oktober 2022, 14:00 – 18:00 Uhr
 | 
Bei Kaffee und Kuchen freuen wir uns
auf einen kunstvollen Nachmittag 
mit vielen wunderbare Gesprächen. 

 

 

 

 

 

 

Die finale Endausstellung
wird im Frühjahr 2023 präsentiert.

„Aus der Rückschau Neues schaffen.“

„Die Jugend lebt von schönen Träumen,
das Alter lebt von schönen Erinnerungen.“

In den aktuellen Arbeiten des Fotografen und Künstlers
WHG Neuse taucht er ein in alte Ansichten seiner jetzigen Heimatstadt, in die seine Eltern 1952 mit ihm aus dem Norden eingewandert waren.

 

Genereller Auslöser für diese Collage-Serie war die Zufallsentdeckung einer alten Bonner Ansichtskarte aus dem Jahre 1952 mit einem Porträt von Ludwig van Beethoven, die ihn zu einem neuen Werk zum 250. Geburtstag von Beethoven inspirierte.

 

Im weiteren interessierten Rückblick auf die Zeit um 1900, in der noch Ansichtskarten verschickt wurden, werden bei den neuen Collagen die jeweiligen Bilder der Vorder- und das handschriftlich Geschriebene auf der Rückseite der Karten miteinander digital verwoben und verschachtelt, um so ein neues Gesamtwerk zu schaffen. Die Briefmarken und Stempel der abschickenden und annehmenden Postämter bekommen dabei eine besondere Beachtung.


„Düsseldorf grüßt Bielefeld.“

Die alten Düsseldorfer Stadtansichten, wie die der Radschläger auf dem Burgplatz und vor dem Schloßturm lassen Neuse an seine eigene Kindheit erinnern, als er selber als Sechsjähriger in der Altstadt das Rad schlug: „…eene Penning för de Radschläger“.

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 


„Handküsse von Oma.“
Die alten Düsseldorfer Stadtansichten, wie hier die frontale Ansicht des Geburtshauses von Heinrich Heine auf der Bolkerstrasse lassen Neuse an seine eigene Kindheit und Jugendzeit erinnern, als er oft durch die Altstadt streifte.
Die dann im gleichen Hause beheimatete Gaststätte und Literaturtreff Schnabelewopski in den 1990ziger Jahren war für Neuse oft ein willkommener Treffpunkt.

Alle Motive werden in einer Sonder-Edition aufgelegt.

NEUES JAHR 2022

„Die Jugend lebt von schönen Träumen,
das Alter lebt von den schönen Erinnerungen.“

Wir wünschen allen die nötige Liebe und Anerkennung
sowie viel Glück, Gesundheit und Erfolg
für das kommende Jahr.

Aktuelle Beteiligung an Ausstellungen

Das kleine Format – Transparenz
Malkasten Düsseldorf – bis 18.1.2022
https://malkasten.org/kleines-format-2021/

Meeresstille

Kunst-Ausstellung zum 250. Geburtstag von Beethoven
mit Kunstcafe am 22. Januar 15.30 Uhr
Handzettel Kunstcafe_web
im Fabry Museum Hilden
dauer der Ausstellung bis 30. 1. 2022
https://www.wilhelm-fabry-museum.de/

(Foto: Kulturamt Hilden)

MAGIC LANDSCAPES II

„MAGIC LANDSCAPES II “
18. November bis 5. Dezember 2021
BBK Kunstforum Düsseldorf Flingern
Birkenstr. 47 – Fr/Sa/So 15-18 Uhr  –  Eintritt frei

Sabine Clemens, Michael O. Flüß, Anne Friederichsen, Ilse Gabbert, Lidia B. Gordon, Kerstin Grobler, Sibylle Gröne, Ruth Kühn-Löwe, Wilfred H.G. Neuse, Dieter Prumbaum, Marcus Schmitz, Helmut Welsch, Gitta Witzke zeigen, dass Landschafts-Darstellungen auch heute noch Faszination ausüben.

 

 

“Bedrohte Landschaft” / “Threatend Landscape”
Collage, FineArtPrint auf Plexiglas, 60×80 cm
Auflage 3 Stk. plus 2 A.P.
Wilfred H.G. Neuse

Auszug aus der Einführung von Dr. Jutta Höfel:
„Der Fotograf und Medienkünstler Wilfred H.G. Neuse, der experimentell an der Grenzüberschreitung zur Malerei arbeitet, stellt uns eine „Bedrohte Landschaft“ in den Weg, eine grüngelbschwarze Alptraumsphäre, in deren Farbverläufen Zersetzungsprozesse auf allen Ebenen nahezu greifbar werden. Da ist ein Türkismeer unter apokalyptischem Sonnenauf- oder untergang, der einen Inselberg mit zerfleckt geschmolzenem Gold überzieht, das Zentrum eines Atolls vielleicht, dessen Korallenstruktur die Bildfläche durchwirkt, oder ein Gletscher, dessen Eis zerschmilzt und den steigenden Wasserpegel füllt. So und so Folgen unserer Unachtsamkeit mit der Welt und mit uns.“

online-Einladung_magic_landscapes_II

 

 

 

 

Jahreswechsel – Rückblick – Ausblick

 

Zum Jahreswechsel blickt man sowohl zurück als auch nach vorn.

Mit einem Zitat von Goethe,
das gut zu meinen neuesten Arbeiten passt, 
möchte ich mich zum Jahreswechsel
bei allen Freunden und Förderern bedanken,
die den Weg zu uns und Freude an meinen Werken gefunden haben.


 

“Es geht durch die ganze Kunst
eine Filiation.

Sieht man einen großen Meister,
so findet man immer,

daß er das Gute seiner
Vorgänger benutzte
und daß eben dieses
ihn großmachte.”
Johann Wolfgang von Goethe

 


“What would Caspar say?”

Der Düsseldorfer Photograph & Künstler Wilfred H. G. Neuse
hat auf der Basis eines seiner experimentellen
SX-70 Polaroids sowie des Bildes
„Der Wanderer über dem Nebelmeer“
von Caspar David Friedrich (1774-1840)
eine neue kompositorische Einheit geschaffen.
Eine Hommage an die Kunst des Landschaftsmalers,
der auch der Auffassung des Romantikers Novalis nahe stand,
„… dem Gemeinen einen hohen Sinn und
dem Gewöhnlichen ein geheimnisvolles
An- und Aussehen zu geben“.
Das neue nahezu apokalyptische Werk
ist ein sinnoffenes Angebot zum allgemeinen Chaos
auch im Medium der Kunst
und zum Verständnis unseres göttlichen Seins.
Für Neuse ein bewußtes Spiel durch Anlehnung
und Aneignung (Appropriation Art)
sowie gleichzeitiger Zerstörung,
um mit Hilfe fotografisch-digitaler Technik
neue Welten und Sichtweisen zu schaffen,
und unsere Vorstellung von Ästhetik zu hinterfragen.
– Sonder-Edition 2019  – auf Alu gebürstet oder Hahnemühle Bütten.


Rückblick-Ausblick
2019 war turbulent
und voller erfolgreicher Aktionen/Ausstellungen.
2020 werden wir mit viel Aufräumarbeit angehen lassen.
So warten einige „Feuchte Kammern“ noch auf ihre Fertigstellung.
Das „Habbu-Babbu-Projekt“ ist aber nach wie vor aktuell
und lange noch nicht abgeschlossen.
Und klar, alle Ausstellungen zeigen doch immer
nur einen kleinen Ausschnitt des Wirkens.
Wer also zukünftig Lust auf mehr hat, sollte sich nicht scheuen,
einen Termin mit einer unverbindlichen Führung im Atelier
zu vereinbaren.
Nur so läßt sich die Entwicklung des Ganzen erkennen.
Ein Anruf oder eine Email genügen.


 

 

 

HABBU BABBU

HABBU BABBU – Alles Kaugummi, oder was?
– sweet beautiful parasites
– kleine Gemeinheiten zum Kaugummisyndrom

 

 

 

Kunst mit Kaugummi
siehe auch
Webseite 
https://dmitte.de/


 

 

 

Mit Hilfe der Kunst macht W.H.G. Neuse
auf ein weltweites Phänomen aufmerksam.

 

Finnissage am 19. Oktober ab 20 Uhr
mit einer
Filmvorführung von Oliver Schwabe
“Keine Atempause – Der Ratinger Hof”

Programm auch unter https://dmitte.de  abrufbar.

Es erscheint die SonderEdition “Harry`s hot spots”
mit “original Gums” des U-Bahnhofs der Heinrich-Heine-Allee,
sowie das von Neuse und Schubert aufgelegte
Kunst-Buch: HABBU BABBU – Alles Kaugummi, oder was?
& kleine Gemeinheiten zum Kaugummisyndrom

 

mit vielen satirisch-bissigen, launigen Texten von
Thomas Schubert.

 

Der große HABBU BABBU wandelt dabei auf
allen Straßen und verschont niemanden.

Zum Blog von Thomas Schubert:
https://www.momentom.de/events/2019/09/17/das-kaugummisyndrom-der-grosse-habbu-babbu-geht-um/?fbclid=IwAR3upL0biFn-WHt3m-a6Hdsd5V0VXDacb69BdB3-qUvYnPDQzKeLZRHzKMk

Alles in der  Park Kultur Oststr. 118 Düsseldorf
– Gegenüber vom Brauhaus Schumacher.
– Parken ist im dazugehörigen Parkhaus möglich.

WDR-Grüße von der Strasse.
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-lokalzeit-aus-duesseldorf—302.html

Link zum NRZ-Artikel:
https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/habbu-babbu-eine-ausstellung-die-kleben-bleibt-id227116751.html

Link zum WZ-Artikel:
https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/habbu-babbu-diese-ausstellung-in-duesseldorf-bleibt-kleben_aid-45901283

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

 

 

Gum-Wall