Schlagwort-Archive: Ballhaus

MEET THE ORIENT

MEET THE ORIENT
Vorankündigung

Eröffnung/Vernissage:
9.  September 2016 um 19.00 Uhr
Grußworte: Marianne Schirge, Leitung Kulturamt
Einführung:  Christoph Leisten, Schriftsteller

In der Kunstausstellung „Meet the Orient“
schaffen Ovadja Alkara, mit Malerei aus Israel,
Wilfred H.G. Neuse,  mit Fotokompositionen aus Marokko
und Hubert Schober mit dokumentarischer Fotografie aus Marrakesch einen gemeinsamen Dialog.

Inspiriert durch ihre Reisen nach Marokko zeigen die drei Künstler
ein breites Spektrum mit Malerei und Fotografie in ihren sehr
unterschiedlichen Sichtweisen zum Thema Orient.

Termin der Finnissage und Lesung:
25.9.2016 von 15-17 Uhr
Grußwort: Michael Serrer, Leiter Literaturbüro NRW
Reinhard Kiefer und Christoph Leisten lesen
aus ihrer Marokko-Prosa.

Christoph Leisten liest aus „Argana“
Reinhard Kiefer liest aus „Die goldene Düne“
marokkanisches Tagebuch

Poetische Begegnung mit dem Orient
Seit über 30 Jahren reisen die Schriftsteller Reinhard Kiefer und Christoph Leisten auf unterschiedlichen Pfaden regelmäßig nach Marokko.  – Kiefers „Die Goldene Düne. Marokkanisches Tagebuch“, „dessen stilistische Brillanz besticht, liefert tiefere Einsichten in die weltpolitische Situation und sensibilisiert zugleich für die Sphäre des Künstlerischen“ (Aachener Zeitung). Leistens „Marrakesch, Djemaa el Fna“ gilt als „große Schule der Wahrnehmung“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Unter dem Titel „Argana. Notizen aus Marokko“ erschien kürzlich Leistens neue Prosa. Die Lesung collagiert die eindrucksvollen Beobachtungen aus den vielen Reisen beider Autoren zu einem sinnlichen Hörgenuss, der überraschende Einblicke erlaubt in eine andere Welt.

Paradies ist anders

Flyer_2012
Fotografie-Malerei-Video-Installation
Karin Dörre, Dieter Fleischmann, Ulrich Mennekes,
Wilfred H.G. Neuse

Grafik1 Paradies_FLeischmann (2)-web Mädel_6388-Mennekes-b-WEB Unbenannt-1

05.07. bis 21.7.2013

Die Eröffnung war am 05.07.2013 mit einer Einführung von
Dr. Gabriela Köster
(Studienleitung Ev. Stadtakademie).

Ballhaus der Stadt Düsseldorf
Kaiserswerther Str. 390, 40474 Düsseldorf
Neben dem AquaZoo

Zur Ausstellung wurde eine limitierte Kunstmappe mit vier Kunstblättern herausgegeben.

„ADAM trifft EVA im Ballhaus“

Botschaften von Sünde und Moral
Foto-Arbeiten & Installationen von Wilfred H.G. Neuse
Ballhaus-Eingang
Foto: Thies Schöning

Dauer der Ausstellung: 24.6. bis 12.7. 2010
Während auf einem eingegitterten Podest ein entblößter ADAM und eine EVA
mit riesigen blauen Holz-Stangen bewaffnet standen,
führte Frank Schablewski in das Thema der Ausstellung
und die Live-Installation literarisch ein.

Ballhaus-Einfuehrung
Foto: Thies Schöning

GROssBallhaus-ADAM+EVA-1
Foto: Thomas Schmidt

Einführung: Adam & Eva Die Video-Musik-Performance: „Hardcore bis zum (V)erbrechen“ führten den Musiker Uwe Schumacher  und Neuse in einer Premiere-Uraufführung zusammen.
Während in einem Monitorturm Hardcoreloops das Publikum schockierten und Neuse seine blauen Stangen (mit den zehn Geboten beschriftet) in den Turm stieß,  schuf Schumacher mit harten Beats und theatralischen Mönchsgesängen
den entsprechenden Musikpart.
Von dieser extremen Darbietung überrascht,  war das zahlreiche Publikum teils fasziniert teils schockiert.

Ballhaus-Performance
Foto: Thies Schöning

GROssBallhaus-Aktion1
Performance: Hardcore bis zum (V)erbrechen
Foto: Thomas Schmidt

Ballhaus-Versteigerung
Versteigerung (Foto: Thies Schöning)

Die großen erotischen Fotoarbeiten null-negativ  von 1984
des verstorbenen  Peter Brambring, (Köln 1951–1985)
standen im harten Kontrast zu den Triptychen
und FotoArbeiten des Düsseldorfer Künstlers Neuse.
Brambring-2-WEB-klein

Sexualität, Tod und Gewalt waren und sind immer noch Themen,
die jeder Künstler in seinem Leben mehr oder weniger offen
oder verpackt intensiv verarbeitet hat.

Als-A-an-seine-Mutter-dachte-WWEB
Neuse zeigte hier mit spannungsgeladenen Fotoarbeiten,
Polaroids und Painterroids das Verhältnis zwischen Leidenschaften des Auges und der Verbindung von Lust und Gewalt.
Sowohl die Macht der Erotik als auch die Erotik der Macht
und sexuelle Gewalt sind allgegenwärtig in unserer Gesellschaft
und begegnen uns in tausend Facetten.
So auch hier in sehr unterschiedlichen Positionen,
die immer versteckte Botschaften transportierten.

Fridaydancer-WEB-klein

Sexuelle Hardcore ist durch Jeff Koones akzeptierte, fotografische Museumsrealität geworden,
so kann fast nichts mehr schockieren.
Die Arbeiten Neuses zeigten mehr
als nur die vordergründigen sexuell aufgeladenen Oberflächen.

Zur Ausstellung wurden 2 Sonder-Editionen herausgegeben:

ADAM-EVA-Paradies-kleinWEB

„Der Sündenfall“ – Hommage an Tizian
und „Free love for everybody“
DINA2 – FineArtPrint auf Bütten, Auflage 69

(Preisanfrage und Bestellungen per email möglich.)

GrossNeuse-vor-PilzObjekt
Foto: Thomas Schmidt

„Carpe Diem„, Mixed Media
Polaroid/Acryl/Kunststoff/Organische Stoffe auf Leuchtplatte

„nie gesehen“

9.9.00 – 27.9.00

„nie gesehen“

Photo-Skulptur-Ausstellung der „KölnDüsseldorfConnection“

Kuenstler-Ballhaus

Wilfred H.G. Neuse, Düsseldorf – Rüdiger Quass von Deyen,
Köln – Henning Winkler, Neuss

im Ballhaus der Stadt Düsseldorf

Ballhaus-Gruppenaufnahme

Ballhaus-Uebersicht

Ballhaus-Verlosung

Kunstverlosung mit Prof. Dr. Percy Lehmann
zur Unterstützung der Hautkrebsabteilung der
Universitätshautklinik Düsseldorf.

Sonder-Edition „NIE GESEHEN“
in Form einer Mappe
Größe DIN A 4 – Auflage 50 Stück

Edition-NieGesehenWilfriededition-niegesehenruedigeredition-niegesehenhenning
Neuse – Quass – Winkler