Schlagwort-Archive: Sonderedition

> SO WHAT < selected polaroids

> SO WHAT < selected polaroids von Wilfred H.G. Neusepeoples-heaven-1999-web

 

 

 

Dauer der Ausstellung: 23.9. – 31.12. 2016

Frau Renate Gruber eröffnete
am  23. September 2016 die Ausstellung.
20160923_so-what-ii-ausstellung-023-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-005-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-012-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-027-schoening

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video zur Ausstellung:
https://vimeo.com/221411449

Ausstellungs- & Schauraum Ute Jalas
Franz-Liszt-Str. 6, 50825 Köln


rote-dame-mit-regenschirm-sx-70-polaroid-2016-whg-neuse-web

Zur Ausstellung erscheint eine limitierte Sonder-Edition :
„red wom
an walking“
FineArtPrint auf Bütten, DIN A3
Auflage 12 Stück.



Zur Eröffnung war der IMPOSSIBLE-PARTNER-STORE vor Ort:
www.impossible-partner-store-niederrhein.de

 Normale Öffnungszeiten: Mo–Fr 9.00-16.00 h
(Vereinbarungen unter 0221-9542510)

logo-jalas logo-impossible-niederrhein

Im Fluss der Farben


IM FLUSS DER FARBEN  – Marokko ungewöhnlich anders –
Fotokompositionen von Wilfred H.G. Neuse
9.10. bis 13.11. 2015

    

in den Kultur- und Ausstellungsräumen der
Botschaft des Königreichs Marokko in der BRD, Berlin

Die  Eröffnung war am 9. 10.2015
mit Besuch zahlreicher internationaler Gäste.


Video/Eröffnung/kurz (ca. 3 min):

https://vimeo.com/144853701

Video/Eröffnung/lang (ca.8 min):
https://vimeo.com/144853394

Nach der Begrüßung durch den Botschafter,  Dr. Omar Zniber,
bedankte sich Herr Mohammadi Akhabach von der Agentur bzw für die freundliche Unterstützung der Ausstellung.

Andrea Kolb stellte ihre Abury Foundation vor,
ein soziales Projekt in Marrakesch.

Die Einführung zu den ausgestellten Bildern
übernahm die Berliner Kunstwissenschaftlerin
Dr. Marlene Schnelle-Schneyder.

Video-Beitrag des Berlin-Fernsehen.
http://www.berlin-fernsehen.de/im-fluss-der-farben__artikel_390.html


IM FLUSS DER FARBEN – Marokko ungewöhnlich anders
ist eine Fortführung mit neuen Bildern der 2012 in Düsseldorf gezeigten Ausstellung im Marokkanischen Fremdenverkehrsamt.
Diese Farb-Foto-Kompositionen sind auf den letzten Reisen nach Marrakesch, dem Atlas Gebirge und der Wüste entstanden.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Die limitierte Sonder-Edition „Tower of all memories“,
und alle anderen Werke können über
die Agentur beziehungsweise erworben werden.

sondereditiondina2-schatten

Die Edition zeigt das Wahrzeichen von Marrakesch, den Turm bzw. das Minarett  der Koutoubia – Moschee, eine der ältesten Moscheen Marokkos. Von hier aus hatte man den Überblick auf den zentralen, bekannten Platz Djemaa el Fna, den Platz der „Gehängten-Geköpften“ oder Versammlung der Toten. Alte, typisch marokkanische Kacheln aus dem Museum in der Medina sind in einer zweiten Ebene unterlegt.

30% des Erlöses gehen an die Abury-Foundation
für ihr spezielles Schul-Projekt „one chair each child“
das jedem Kind dieser Schule einen Stuhl ermöglichen soll.
mehr dazu siehe: –  www.abury.org –

anfrage@agentur-bzw.de
Borsigstraße 9, 41469 Neuss, TEL  +49 (0)2137.99 47 13
www.agentur-bzw.de


http://www.botschaftmitkunst.de/

www.botschaft-marokko.de

SWEET MEMORIES – Kunstpunkte 2015

Kunstpunkt 94

1. Wochenende: 14./15./ 16.08.2015

Foto – Grafik / Druckgrafik /  Medienkunst

Anläßlich der Kunstpunkte 2015 zeigte der Fotokünstler
Wilfred H.G. Neuse Fotografie, Grafik und neue Editionen in den Ausstellungsräumen des Foto-Centrallabors Oedekoven
auf der Pionierstrasse 15.  Hier sind zahlreiche Editionen
von WHG Neuse produziert worden.

Die Eröffnung war am Freitag-Abend mit vielen Gästen und
Musik von Harry Meschke mit seiner Hang.

Adresse:
Foto Centrallabor – Pionierstraße 15 – 40215 Düsseldorf

„SO WHAT“

SO WHAT “  –  Photography & more

Aktuell zeigte WHG Neuse in der Galerie Dieter Fischer
eine Auswahl seiner original Polaroids, FineArtPrints seiner Chemigramme aus Israel sowie Fotoarbeiten und Sonder-Editionen, die sich u.a. mit persönlichen Erinnerungen und Rückblicken auf „Alte Meister“ wie Leonardo da Vinci, Vermeer und andere auseinandersetzen.
Wrapped Mona
Mit „Wrapped Mona“ verpackt er die Botschaften
über Gott, Kunst und was uns heilig ist.

Galerie Dieter Fischer im Depot, Immermannstr. 29,  44147 Dortmund
www.galerie-dieter-fischer.de
www.depotdortmund.de

img_5701-b
1. Besucher tragen sich ins Gästebuch ein.

img_5705-b
2. Siegfried Hiltmann am Saxophon

>face to face<

> face to face <  
Foto-Ausstellung im Außenbereich wurde bis  23.  April 2015 verlängert und war jeder Zeit an der unteren Rheinwerft zugänglich.
Photography exhibition outside till  23.4.2015

Porträts  israelischer Künstlerinnen und Künstler aus Ein Hod
von Wilfred H.G. Neuse
Portraits of artists of Ein Hod, Israel

————————————————————————————
Die Eröffnung und Präsentation des gesamten Projektes fand am Samstag 28.2.2015 im voll besetzten Saal des Hetjens-Museum statt.
Nach der Begrüßung durch die Museums-Direktorin Dr. Sally Schöne und der Koordinatorin der jüdischen Kulturtage Dr. Regina Plaßwilm wurde der bald 30-jährige Künstleraustausch mit dem Künstlerdorf von Karin Rauers in Vertretung für Marianne Schirge
(Leiterin Kulturamt) und Margol Guttman (Ein Hod) vorgestellt sowie vom Fotografen WHG Neuse mit allen Porträts kommentiert.
Anschließend flanierten die Gäste an der langen Rheinfront an der unteren Rheinwerft entlang, um die Porträts im Original in Augenschein zu nehmen.

dsc_8415-b

———————————————————————————–
Info-Text

In den Kasematten an der unteren Rheinwerft am Düsseldorfer Rheinufer zeigt der Fotograf Wilfred H.G. Neuse dreißig  Groß-Porträts israelischer Künstlerinnen und Künstler aus dem bekannten Künstlerdorf Ein Hod, Israel.
2008 hatte Neuse während  eines  zweimonatigen Studienaufenthaltes in Ein Hod zahlreiche Personen dort porträtiert und interviewt.
Anläßlich der Jüdischen Kulturtage 2015 werden nun hier im öffentlichen Raum  eine aktuelle  Auswahl, von Malern, Bildhauern und anderen KünstlerInnen gezeigt, die seit dem 2. Weltkrieg aus  der ganzen Welt nach Ein Hod immigriert sind, dort leben und arbeiten und sich einen Namen gemacht haben.
Viele von ihnen haben auch im Rahmen des bald 30-jährigen Künstleraustausches Düsseldorf-Ein Hod hier in der Landeshauptstadt künstlerisch gearbeitet und ihre Werke vorgestellt.

VIDEO
Hier können Sie sich ein Kurz-Video der Original-Porträts ansehen:
https://vimeo.com/123776299
——————————————————————————————————-

SONDER-EDITION
Anläßlich der Ausstellung wurde die Edition „AUGENBLICK MAL“ herausgegeben.
Größe: 30×40 cm auf AluDibond,  Auflage: 30 Stück
edition-kasematten-web
„Augenblick mal“
———————————————————————————-

English version:

On the occasion of the Festival of Jewish Culture and to celebrate the thirty years of the artists contacts between Ein Hod and the North-Rhine-Westphalian state capital Düsseldorf large-sized portraits of artists from the famous artists‘ village Ein Hod, near Haifa, Israel will be exhibited along the waterfront of the Rhine at the Kasematten/Untere Rheinwerft.

Many of the persons portrayed emigrated to the artist village from Germany and all over the world after the Second World War, live and work there today in their studios and workshops and some of them have also worked and exhibited as guest artists in Düsseldorf.

VIDEO I.
Here you will find all portraits in a short video
when we set up the pictures at the first day:
https://vimeo.com/123776299

VIDEO II.
>face to face< on a cold but sunny day:
https://vimeo.com/124493632

Veranstalter: XU-Kulturprojekt Düsseldorf e.V.
Verein zur Förderung kultureller Zwecke, Südallee 55, 40593 Düsseldorf,
www.xu-kulturprojekt.de

Kunstpunkte 2014

Kunstpunkte 2014
zu Gast im  Atelier für Holzbearbeitung Dirk Schmidt
in Düsseldorf-Flingern, Birkenstr. 19

Foto-Grafik-Druckgrafik-Medienkunst-Objekte

23. August 14.00 bis 20.00 Uhr
24. August 12.00 bis 18.00 Uhr

Eröffnung: 22. August  ab 18.00 Uhr

Aktuell zu den Kunstpunkten 2014
die Präsentation der Sonder-Edition „Venedig“ & „Vermeer“:

treffen-mit-vermeer-im-rosengarten
Treffen mit Vermeer
im Rosengarten I.
venedig-reflexionen-web
Venedig-Reflexionen

 

TRUE FACES II – Selected Portraits

Bob Alex Analia

Künstlerporträts aus Israel von Wilfred H.G. Neuse im Jüdischen Gemeindezentrums München

Bericht von Miryam Gümbel:
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/10664

Ausstellung: 12.5. bis 31.5.2011
Einführung: Dr. Wibke von Bonin, Kunsthistorikerin und Fernsehredakteurin

Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern
St.-Jakobs-Platz 18 – 80331 München, Tel. 202400-491, kultur@ikg-m.de, www.ikg-muenchen.de
TrueFaces-Muenchen-3-WEB TrueFaces-Muenchen-2-WEB

Bei Interesse zur Präsentation der Bilder sowie Ausstellungsangeboten
bitten wir um Kontakt unter: fotografie (@) neuse.de#

Annette-Samuels-WEB
Annette Samuels, Musikerin, abends in ihrem Garten

Nisan-Cohen-WEB
Nisan Cohen, Direktor des Museum für mechanische Musikinstrumente

Batia-Eisenwasser-WEB
Batia Eisenwasser, Malerin, in ihrem Atelier

Vivienne-Silver-Brody-WEB
Vivienne Silver-Brody in ihrer Fotogalerie

Boaz-Tal-at-Garden-midnight-WEB
Boaz Tal, MultimediaKünstler, abends in seinem Garten

Avraham-Eilat-2-WEB
Avraham Eilat, MultimediaKünstler, in Haifa

Sonderedition-TaliGil-WEB
Sonder-Edition TRUE FACES II mit Tali Gil

Einzelheiten zu allen Daten und Sonder-Editionen erfragen Sie bitte unter:
fotografie (@) neuse.de

Schicken Sie uns Ihren Namen und Anschrift,
wir werden Sie gern persönlich zu jeder Ausstellung einladen.

Im Herbst-Winter 2010 wütete ein Brand in den Carmelbergen zwischen Haifa und Ein Hod.
Zeitweise wurden die Bewohner des Künstlerdorfes evakuiert.
Ca. 15 Wohnhäuser, sowie das Gastatelier fielen dem Brand zum Opfer.

Mehr dazu: http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/9215/highlight/brand&ein&hod

„ADAM trifft EVA im Ballhaus“

Botschaften von Sünde und Moral
Foto-Arbeiten & Installationen von Wilfred H.G. Neuse
Ballhaus-Eingang
Foto: Thies Schöning

Dauer der Ausstellung: 24.6. bis 12.7. 2010
Während auf einem eingegitterten Podest ein entblößter ADAM und eine EVA
mit riesigen blauen Holz-Stangen bewaffnet standen,
führte Frank Schablewski in das Thema der Ausstellung
und die Live-Installation literarisch ein.

Ballhaus-Einfuehrung
Foto: Thies Schöning

GROssBallhaus-ADAM+EVA-1
Foto: Thomas Schmidt

Einführung: Adam & Eva Die Video-Musik-Performance: „Hardcore bis zum (V)erbrechen“ führten den Musiker Uwe Schumacher  und Neuse in einer Premiere-Uraufführung zusammen.
Während in einem Monitorturm Hardcoreloops das Publikum schockierten und Neuse seine blauen Stangen (mit den zehn Geboten beschriftet) in den Turm stieß,  schuf Schumacher mit harten Beats und theatralischen Mönchsgesängen
den entsprechenden Musikpart.
Von dieser extremen Darbietung überrascht,  war das zahlreiche Publikum teils fasziniert teils schockiert.

Ballhaus-Performance
Foto: Thies Schöning

GROssBallhaus-Aktion1
Performance: Hardcore bis zum (V)erbrechen
Foto: Thomas Schmidt

Ballhaus-Versteigerung
Versteigerung (Foto: Thies Schöning)

Die großen erotischen Fotoarbeiten null-negativ  von 1984
des verstorbenen  Peter Brambring, (Köln 1951–1985)
standen im harten Kontrast zu den Triptychen
und FotoArbeiten des Düsseldorfer Künstlers Neuse.
Brambring-2-WEB-klein

Sexualität, Tod und Gewalt waren und sind immer noch Themen,
die jeder Künstler in seinem Leben mehr oder weniger offen
oder verpackt intensiv verarbeitet hat.

Als-A-an-seine-Mutter-dachte-WWEB
Neuse zeigte hier mit spannungsgeladenen Fotoarbeiten,
Polaroids und Painterroids das Verhältnis zwischen Leidenschaften des Auges und der Verbindung von Lust und Gewalt.
Sowohl die Macht der Erotik als auch die Erotik der Macht
und sexuelle Gewalt sind allgegenwärtig in unserer Gesellschaft
und begegnen uns in tausend Facetten.
So auch hier in sehr unterschiedlichen Positionen,
die immer versteckte Botschaften transportierten.

Fridaydancer-WEB-klein

Sexuelle Hardcore ist durch Jeff Koones akzeptierte, fotografische Museumsrealität geworden,
so kann fast nichts mehr schockieren.
Die Arbeiten Neuses zeigten mehr
als nur die vordergründigen sexuell aufgeladenen Oberflächen.

Zur Ausstellung wurden 2 Sonder-Editionen herausgegeben:

ADAM-EVA-Paradies-kleinWEB

„Der Sündenfall“ – Hommage an Tizian
und „Free love for everybody“
DINA2 – FineArtPrint auf Bütten, Auflage 69

(Preisanfrage und Bestellungen per email möglich.)

GrossNeuse-vor-PilzObjekt
Foto: Thomas Schmidt

„Carpe Diem„, Mixed Media
Polaroid/Acryl/Kunststoff/Organische Stoffe auf Leuchtplatte

BACK FROM ISRAEL – TRUE FACES II

Porträt-Projekt
TRUE FACES II

Einladung-WEB

Wilfred H.G. Neuse zeigte Porträts,
die er während seines Aufenthaltes in Israel 2008 aufgenommen hat.
Deutsche Erstaufführung, Video-Projektion.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturamt und dem Filmmuseum
der Landeshauptstadt Düsseldorf im Rahmen des deutsch-israelischen Künstleraustausches
zwischen Düsseldorf und Ein Hod.

Präsentation
war am Samstag, 20.6.2009 im Studio des Filmmuseums Düsseldorf
Grußworte
hielt Karin Rauers von der Künstlerförderung des Kulturamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf

Zur Eröffnung erschien die limitierte Sonder-Edition:
Sandpiper-1-rot-WEB
„Sandpiper I. “ Strandläufer
FineArtPrint DIN A2, Auflage 60 Stück