HABBU BABBU

HABBU BABBU – Alles Kaugummi, oder was?
– sweet beautiful parasites
– kleine Gemeinheiten zum Kaugummisyndrom

 

Hiermit möchten wir Sie
und Ihre Freunde
recht herzlich zur Eröffnung
von „HABBU BABBU“,
einem außergewöhnlichen
Ausstellungsprojekt,
in die Park Kultur Düsseldorf 
Oststrasse 118 einladen.
Webseite http://dmitte.de/

 


Wir würden uns freuen, Sie am
Freitag,
20. September um 19:00 Uhr begrüßen zu dürfen.

Grußwort:       Marina Spillner, Bezirksbürgermeisterin  
Einführung:    Frank Schablewski, Kunsthistoriker  
Musik:               Norbert Hambloch & Boris Becker
                               (Saxophon und Schlagzeug)
Aktion:             Thomas Schubert, Textakrobat


Mit Hilfe der Kunst wird W.H.G. Neuse
auf ein weltweites Phänomen aufmerksam machen.

 

Off-Raum/Kunstpunkt 193
Zum Kunstpunkte-Wochenende am 21./22. September

laden wir Sie mit der Malerin Karin Dörre als Gast ein.
Sie wird ihre Arbeiten während der gesamten Ausstellung
präsentieren.  www.karin-doerre.com 
(siehe Sonderzeiten der Kunstpunkte!)

Über vier Wochen wird zusätzlich ein multimediales Programm ablaufen mit Musik, Lesungen, Führungen und Demos der Awista sowie zur Finnissage
eine Filmvorführung von Oliver Schwabe über den Ratinger Hof.
Programm unter http://dmitte.de  abrufbar.

Es erscheint die SonderEdition „Harry`s hot spots“
mit „original Gums“ des U-Bahnhofs der Heinrich-Heine-Allee,
sowie das von Neuse und Schubert aufgelegte
Kunst-Buch: HABBU BABBU – Alles Kaugummi, oder was?
& kleine Gemeinheiten zum Kaugummisyndrom
mit vielen satirisch-bissigen, launigen Texten.
Der große HABBU BABBU wandelt dabei auf
lokalen Straßen und verschont niemanden.
Zum Blog von Thomas Schubert:
https://www.momentom.de/events/2019/09/17/das-kaugummisyndrom-der-grosse-habbu-babbu-geht-um/?fbclid=IwAR3upL0biFn-WHt3m-a6Hdsd5V0VXDacb69BdB3-qUvYnPDQzKeLZRHzKMk

 

 

 

 

 

Alles in der  Park Kultur Oststr. 118 Düsseldorf
– Gegenüber vom Brauhaus Schumacher.
– Parken ist im dazugehörigen Parkhaus möglich.

Link zum NRZ-Artikel:
https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/habbu-babbu-eine-ausstellung-die-kleben-bleibt-id227116751.html

Link zum WZ-Artikel:
https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/habbu-babbu-diese-ausstellung-in-duesseldorf-bleibt-kleben_aid-45901283

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

 

 

Gum-Wall

 

 

COMING EXHIBITIONS

Vorschau der nächsten Ausstellungen

 

 

# Evergreen – Kreta

 

Ausstellungen von September bis November:
next exhitions September – November:

Visualization Humboldt
10.9. bis 28.9. 2019 in Bayreuth
RW21 – die Stadtbibliothek,
Richard-Wagner-Strasse 21,
95444 Bayreuth, 1. Stock
mehr Infos hier:
http://www.bbk-kunstforum.de/bbk-kunsttermine/zu-gast-an-anderen-orten-visualization-humboldt-im-rw-21-in-bayreuth.html


HABBU BABBU
# sweet beautiful parasites & kleine Gemeinheiten zum Kaugummisyndrom
# sweet beautiful parasites & little nasties  to the bubblegum-syndrome
20.9. – 20.10.2019
Park Kultur, Oststr. 118 – Düsseldorf


21.9.-22.9. 2019
# Kunstpunkt 193
Karin Dörre & Wilfred H.G. Neuse in der Park Kultur
http://www.kunstpunkte.de/kuenstler/k00062.html


Ehrenpreisausstellung
HORN – NEUSE  –  photography & more
7.11.-24.11.2019
BBK Kunstforum Flingern
www.bbk-kunstforum.de

# NEW VISIONS

NEW VISIONS photography & more
 Jan Masa – Wilfred H.G. Neuse – Sigrid van Sierenberg
31.5. – 13.6. 2019
Galeria ZPAP in Danzig, Polen
w Gdańsku przy ul. Piwnej 67/68

Związek Polskich Artystów Plastyków Okręg Gdański

 

 

 

New Edition available:
29,7×42 cm
1-30 signed by all artists

 

 

Video der Eröffnung:


Vorschau auf zukünftige Ausstellungen und Aktionen:

# HABBU BABBU
sweet beautiful parasites & kleine Gemeinheiten
zum Kaugummisyndrom
20. September 2019 ab 19:00 Uhr
D-Mitte/Park-Kultur

Kunstpunkte 2019 – Nr. 193
21./22. September
WHG Neuse mit Gast Karin Dörre
D-Mitte/Park-Kultur

Ehrenpreisausstellung
Photography & More
Hanne Horn & Wilfred H.G. Neuse
7. November 2019 ab 19.30 Uhr
BBK Kunstforum

NACHT der Museen Düsseldorf

„Künstler im Dialog mit dem Landtag NRW“
mit Nick Esser – Karin Dörre – Mauga Houba-Hausherr
Nanja Gemmer – Wilfred H.G. Neuse

 

 

 

 

 

 


 


Kunstprojekt –
Feuchte Kammern 
Wilfred H. G. Neuse – Konservierte Momente – Polaroids & More
————————————————————————————-
Sofortbild/Polaroid-Mitmach-Kunst-Aktion für die Besucher
der Nacht der Museen  am  6.  April 2019
im Landtag NRW Düsseldorf  (Wandelhalle – Ebene 3)
Zur Nacht der Museen wurde ein sehr ungewöhnliches Kunst-Projekt präsentiert, die so genannten „Feuchten Kammern“ (ein Sofortbild-Kunst-Projekt), an dem sich jeder  beteiligen kann .

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/Pressemitteilungen-Informationen-Aufmacher/Pressemitteilungen-Informationen/Pressemitteilungen/2019/04/Aufmacher179709.jsp

 

 

 

 

LANDSCHAFT

LANDSCHAFT

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 17.Januar 2019, um 18:30 Uhr in der Städtischen Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40, Hilden, lädt das Kulturamt Hilden Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Begrüßung: Bürgermeisterin Birgit Alkenings
Einführung: Frank Schablewski (Kunsthistoriker)
Musik: Luke Pan (Gitarre)

Ausstellung vom 17. Januar bis 9.Februar 2019

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Karin Dörre – Nanja Gemmer
Wilfred H.G. Neuse – Juergen Schmitz

Auch wenn jede(r) der vier Künstlerinnen und Künstler das gleiche Genre – Landschaft – bedient, so könnten ihre Arbeiten unterschiedlicher wohl kaum sein. Nanja Gemmer widmet sich mit Installationen dem Thema. Es sind die Durchblicke mit denen sie einen Teil der Umgebung ausschneidet und an dieser Stelle Vordergrund und Hintergrund zu einer Ebene verschmelzen lässt. Wilfred H. G. Neuse bedient sich der Polaroid-Fotografie, mittels Fotomalerei, dem besonderen Sujet seiner sogenannten „Painterroids“, verschwimmen Fiktion und Realität. Die Landschaft als ästhetische Verortung – die oft unberührten weiten Flächen des Niederrheins in den Arbeiten von Juergen Schmitz vermitteln eine Malerei mit atmosphärischer Sehnsucht und Melancholie in Grau- und Grüntönen. Bei Karin Dörre entstehen die Landschaften auf der Leinwand. Mit Feder und Tusche, Graphit und Aquarell fügen sich in ihren Zeichnungen Linien zu Strukturen und bekommen Formen. Ihre Art der Beschäftigung mit Natur und Landschaften ist, das Gesehene neu zu strukturieren.

 Eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Hilden.
Kulturamt Hilden, Am Rathaus 1, 40721 Hilden
Tel. 02103 72-246 / 72-237, kulturamt@hilden.de
www.hilden.de

Der Eintritt ist frei.
Der Zugang zur Galerie ist barrierefrei.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Dienstag 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Mittwoch 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Donnerstag 16:00 Uhr – 19:00 Uhr
Freitag 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Samstag 11:00 Uhr – 15:00 Uhr

 Ort: Städt. Galerie im Bürgerhaus, Mittelstr. 40, 40721 Hilden