Schlagwort-Archive: Kunst

Kunstpunkte 2017


Kunstpunkte 2017
2. Wochenende: Avraham Eilat
UNSOLVED PUZZLES – imagined photographic portraits
23. September von 14-20 Uhr und 24. September von 12-18 Uhr
Sittarder Str. 5, 40477 Düsseldorf
____________________________________________________

1. Wochenende: Karin Dörre & Wilfred H.G. Neuse
16. September von 14-20 Uhr und 17. September von 12-18 Uhr

Foto Centrallabor – Pionierstraße 15 – 40215 Düsseldorf
_________________________________________________________

„Wolga-Symphonie“ – Wo die Seele Ruhe findet. –

Fotografie trifft Malerei

Anläßlich der Kunstpunkte 2017 präsentierten
die Malerin Karin Dörre und der Fotokünstler Wilfred H.G. Neuse
aktuell ihre neue gemeinsameEdition
„Wolga-Symphonie“ – Wo die Seele Ruhe findet. –
im sogenannten temporären Atelier,  in den Ausstellungsräumen
des Foto-Centrallabors Oedekoven auf der Pionierstrasse 15. 


Die neue Edition I. und II. 
ist ein gemeinsames Werk,
entstanden aus einem aktuellen Ölbild einer Wolgalandschaft
von Karin Dörre und der digitalen Bearbeitung
von Wilfred H.G. Neuse.

 

 

Die Produktion des FineArtPigmentPrints
konnte am
Samstag 16.9
und Sonntag 17.9. vor Ort
von 15-16 Uhr

mit einer kurzen Einführung über die Entstehung
auch an der Druckmaschine betrachtet werden.

 

Interessierte Kunst-Sammler konnten die limitierten, signierten Exemplare zum Kunstpunkte-Sonderpreis direkt mitnehmen.
(Auflage  I. und II. je 15 Stück auf Bütten, Größe 30×40 cm)

Bei Interesse können Sie auch zusätzliche,
unverbindliche Führungen in den jeweiligen Ateliers
in Duisburg und Hellerhof vereinbaren.
___________________________________________________

Atelier Dörre:
Kunstverein Duisburg e.V.,  Weidenweg 10, 47059 Duisburg,
mobil: 0171.534 49 17, www.karin-doerre.com

Atelier Neuse:
Elsa-Brändström-Str. 19, 40595 Düsseldorf,
mobil: 0173.542 06 06, www.neuse.de

>MACHT<

 

 

MACHT<
Ausstellung vom 8.7. – 21.7. 2017
im BBK Kunstforum Flingern
Birkenstr . 47, 40233 Düsseldorf
Öffnungszeiten: jeweils Fr./Sa./So. 15-18 Uhr

 

 

  • Karin Dörre – Malerei
  • Dieter Fleischmann – Video-Projektionen
  • Ulrich Mennekes – Installationen
  • Wilfred H.G. Neuse – Fotografie/Painterroids
  • Jens Prüss – Sprache/Lesung/Literatur

Mit freundlicher Unterstützung durch die Bezirksvertretung 2
der Landeshauptstadt Düsseldorf

 

 

XU-Kulturprojekt e.V.
Verein zur Förderung kultureller Zwecke
c/o Mennekes, Südallee 55, 40593 Düsseldorf
Tel.: 0211 7022299
Mail: info@xu-kulturprojekt.de

„HABBU BABBU“

„HABBU BABBU“
– sweet beautiful parasites –

invitWILLFERD2_4F

 

 

 

08.04.  – 30.04. 2017
Janco-Dada Museum Ein Hod, Israel

„Für mich ist dies ein art in progress Projekt,
dessen photographische Dokumentation schon vor einigen Jahren begann, dann für das VISUALZATION-HUMBOLDT-Projekt
in Deutschland künstlerisch umgesetzt wurde,
aber noch lange nicht abgeschlossen ist.“

Im Rahmen des Künstleraustausches Düsseldorf – Ein Hod
hat Neuse aktuell diese ironisch-dokumentarisch-künstlerische Bestandsaufnahme in Haifa, Nazareth, Akko, Tel Aviv und Jerusalem aufgenommen. Hierbei wurden neben abstrakten Werken insbesondere Personen und menschliche Begegnungen in die Gestaltung mit einbezogen.

9-6943-b-Akko-Neuse-2017 6-7294-b-Soldiers-Tel-Aviv-Neuse-2017

 

 

 

 

 

 

 

 

„We find these parasitic effects especially obvious not only in major cities and literally trample on the discoveries of the former scientists and hardly even realize. For me it has become an art in progress project since  the group exhibition VISUALIZATION  HUMBOLDT and is still in progress.“

Within the Artist Exchange Program Düsseldorf-Ein Hod Neuse has currently taken this tongue-in-cheek artistic documentation to Haifa, Nazareth, Akko, Tel Aviv, and Jerusalem. Hereby images of people and social interaction in particular were included in the new current presentation at the Janco-Dada-Museum of Ein Hod.
The documental photography is processed by digital technology and thereby transformed to a new level of awareness.
The „parasites“ are given a „face-lifting“ and a more friendly image.

 

Looking back into the future

Kunst im Rathaus – neue Ausstellung mit Wilfred H.G. Neuse

„Looking back into the future“
bis 22.2.2017 im Rathaus an der Don-Bosco-Str. 6

Siehe Rp-Bericht vom 10.1.2017
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/korschenbroich/fotokuenstler-neuse-wirft-blick-zurueck-in-die-zukunft-aid-1.6514492

DSC_0078-b DSC_0083-b

Führung  Donnerstag, 16.02.2017 um 12.30 Uhr
im Rathaus Korschenbroich, Don-Bosco-Str. 6

 

 

 

 

Im Korschenbroicher Rathaus zeigte W.H.G. Neuse neue Fotokompositionen mit Respekt vor den „Alten Meistern“
wie Leonardo da Vinci, Vermeer und anderen, die zu ihrer Zeit teilweise wenig beachtet wurden und heute zu den ganz großen Göttern der Kunstwelt gehören.
Ein Spiel mit Ästhetik durch Anlehnung und gleichzeitige Zerstörung; neue Ebenen von Schönheit und versteckten Botschaften.
Reales schimmert fragmentarisch durch und schafft neue Bedeutungsebenen.
Perspektiven ändern sich und hinterfragen die Sichtweisen von Realität und Fiktion.
Analoge Fotografie, Sofortbildmaterialien und digitale Medien sind für Neuse das, was für den Maler Pinsel und Farbe bedeuten.

Rathaus, Don-Bosco-Str. 6
Stadt Korschenbroich
41352 Korschenbroich
Tel.: 02161 / 613153
http://www.korschenbroich.de

Visualization Humboldt

VISUALIZATION HUMBOLDTmysterious-column-web

Ausstellung
13.10.2016  bis  2.11.2016
Städt. Galerie im Bürgerhaus Hilden

Mittelstraße 40, 40721 Hilden

web-looking-back-to-origine-neuse-2016

Dieses internationale, gemeinsame Ausstellungsprojekt trägt u.a. dazu bei, persönliche Kontakte zwischen den KünstlerInnen aus beiden Ländern herzustellen, sowie einen künstlerischen Dialog anzustoßen.
Ein Infoabend mit Dieter Stadler über Nicaragua und die „Casa de los Tres Mundos“, deren Stiftung von Dietmar Schönherr († 2014) und Ernesto Cardenal gegründet wurde und Führungen durch die Künstler waren Bestandteil der Ausstellung in Hilden.
Die Thematik „VISUALIZATION HUMBOLDT“ wurde von den Künstlern ganz unterschiedlich interpretiert und bearbeitet.
Wir hoffen, damit einen interessanten und weitergehenden Austausch anzustoßen.
Die weiteren Termine finden Sie auf der von Karin Dörre eingerichteten Webseite bzw. unten angehängt.
http://expo-visualization-humboldt.com/das-projekt/


Managua

Ausstellung vom 2.8.2017  bis  27.8.2017

Auf Einladung der Deutschen Botschaft in Managua
wird VISUALIZATION HUMBOLDT gezeigt im
Centro Cultural de España en Nicaragua CCEN,
Managua, Nicaragua
Primera entrada a Las colinas, 7c arriba. Managua
www.ccenicaragua.org

  • EröffnungDonnerstag, 2. August 2017

Öffnungszeiten der Ausstellung in dem CCEN in Managua:
Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

> SO WHAT < selected polaroids

> SO WHAT < selected polaroids von Wilfred H.G. Neusepeoples-heaven-1999-web

 

 

 

Dauer der Ausstellung: 23.9. – 31.12. 2016

Frau Renate Gruber eröffnete
am  23. September 2016 die Ausstellung.
20160923_so-what-ii-ausstellung-023-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-005-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-012-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-027-schoening

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video zur Ausstellung:
https://vimeo.com/221411449

Ausstellungs- & Schauraum Ute Jalas
Franz-Liszt-Str. 6, 50825 Köln


rote-dame-mit-regenschirm-sx-70-polaroid-2016-whg-neuse-web

Zur Ausstellung erscheint eine limitierte Sonder-Edition :
„red wom
an walking“
FineArtPrint auf Bütten, DIN A3
Auflage 12 Stück.



Zur Eröffnung war der IMPOSSIBLE-PARTNER-STORE vor Ort:
www.impossible-partner-store-niederrhein.de

 Normale Öffnungszeiten: Mo–Fr 9.00-16.00 h
(Vereinbarungen unter 0221-9542510)

logo-jalas logo-impossible-niederrhein

MUSS Kunst & Kunstfrühling


Kunstfrühling 2016 in Korschenbroich

Kunstfrühling 2016_Programmheft DIN A5_DRUCK.indd

 

Beim alle zwei Jahre stattfindenden Kunstfrühling in Korschenbroich war
WHG Neuse mit drei Werken aus der Serie
„Aus der Rückschau
Neues gewinnen“
vertreten.

IMG_2119-web IMG_2115-web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

MUSS KUNST – Landtag NRW

Eröffnung:
9. April 2016 Oliver Keymis, Vizepräsident des Landtags NRW  Wilfred H.G. Neuse, Vorstandssprecher BBK Düssledorf

MUSS-KUNST-Landtag-BBK-2016-04-Neuse-webRede-Landtag-web

IMG_7401-web

46 Künstlerinnen und Künstler zeigten Werke ihres aktuellen Schaffens aus den Bereichen Malerei, Grafik und Fotografie.

IMG_7399-web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Marokkanisches Kompetenz- & Wirtschaftstagung in Düsseldorf

15. und 16. April 2016

IMG_2041-web IMG_2042-web

Zur Marokkanischen Wirtschaftstagung wurde WHG Neuse eingeladen, einige seiner Werke aus der Serie: „Im Fluss der Farben“ auszustellen.

 

 

 

 

 

Im Fluss der Farben


IM FLUSS DER FARBEN  – Marokko ungewöhnlich anders –
Fotokompositionen von Wilfred H.G. Neuse
9.10. bis 13.11. 2015

    

in den Kultur- und Ausstellungsräumen der
Botschaft des Königreichs Marokko in der BRD, Berlin

Die  Eröffnung war am 9. 10.2015
mit Besuch zahlreicher internationaler Gäste.


Video/Eröffnung/kurz (ca. 3 min):

https://vimeo.com/144853701

Video/Eröffnung/lang (ca.8 min):
https://vimeo.com/144853394

Nach der Begrüßung durch den Botschafter,  Dr. Omar Zniber,
bedankte sich Herr Mohammadi Akhabach von der Agentur bzw für die freundliche Unterstützung der Ausstellung.

Andrea Kolb stellte ihre Abury Foundation vor,
ein soziales Projekt in Marrakesch.

Die Einführung zu den ausgestellten Bildern
übernahm die Berliner Kunstwissenschaftlerin
Dr. Marlene Schnelle-Schneyder.

Video-Beitrag des Berlin-Fernsehen.
http://www.berlin-fernsehen.de/im-fluss-der-farben__artikel_390.html


IM FLUSS DER FARBEN – Marokko ungewöhnlich anders
ist eine Fortführung mit neuen Bildern der 2012 in Düsseldorf gezeigten Ausstellung im Marokkanischen Fremdenverkehrsamt.
Diese Farb-Foto-Kompositionen sind auf den letzten Reisen nach Marrakesch, dem Atlas Gebirge und der Wüste entstanden.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Die limitierte Sonder-Edition „Tower of all memories“,
und alle anderen Werke können über
die Agentur beziehungsweise erworben werden.

sondereditiondina2-schatten

Die Edition zeigt das Wahrzeichen von Marrakesch, den Turm bzw. das Minarett  der Koutoubia – Moschee, eine der ältesten Moscheen Marokkos. Von hier aus hatte man den Überblick auf den zentralen, bekannten Platz Djemaa el Fna, den Platz der „Gehängten-Geköpften“ oder Versammlung der Toten. Alte, typisch marokkanische Kacheln aus dem Museum in der Medina sind in einer zweiten Ebene unterlegt.

30% des Erlöses gehen an die Abury-Foundation
für ihr spezielles Schul-Projekt „one chair each child“
das jedem Kind dieser Schule einen Stuhl ermöglichen soll.
mehr dazu siehe: –  www.abury.org –

anfrage@agentur-bzw.de
Borsigstraße 9, 41469 Neuss, TEL  +49 (0)2137.99 47 13
www.agentur-bzw.de


http://www.botschaftmitkunst.de/

www.botschaft-marokko.de

„SO WHAT“

SO WHAT “  –  Photography & more

Aktuell zeigte WHG Neuse in der Galerie Dieter Fischer
eine Auswahl seiner original Polaroids, FineArtPrints seiner Chemigramme aus Israel sowie Fotoarbeiten und Sonder-Editionen, die sich u.a. mit persönlichen Erinnerungen und Rückblicken auf „Alte Meister“ wie Leonardo da Vinci, Vermeer und andere auseinandersetzen.
Wrapped Mona
Mit „Wrapped Mona“ verpackt er die Botschaften
über Gott, Kunst und was uns heilig ist.

Galerie Dieter Fischer im Depot, Immermannstr. 29,  44147 Dortmund
www.galerie-dieter-fischer.de
www.depotdortmund.de

img_5701-b
1. Besucher tragen sich ins Gästebuch ein.

img_5705-b
2. Siegfried Hiltmann am Saxophon

>face to face<

> face to face <  
Foto-Ausstellung im Außenbereich wurde bis  23.  April 2015 verlängert und war jeder Zeit an der unteren Rheinwerft zugänglich.
Photography exhibition outside till  23.4.2015

Porträts  israelischer Künstlerinnen und Künstler aus Ein Hod
von Wilfred H.G. Neuse
Portraits of artists of Ein Hod, Israel

————————————————————————————
Die Eröffnung und Präsentation des gesamten Projektes fand am Samstag 28.2.2015 im voll besetzten Saal des Hetjens-Museum statt.
Nach der Begrüßung durch die Museums-Direktorin Dr. Sally Schöne und der Koordinatorin der jüdischen Kulturtage Dr. Regina Plaßwilm wurde der bald 30-jährige Künstleraustausch mit dem Künstlerdorf von Karin Rauers in Vertretung für Marianne Schirge
(Leiterin Kulturamt) und Margol Guttman (Ein Hod) vorgestellt sowie vom Fotografen WHG Neuse mit allen Porträts kommentiert.
Anschließend flanierten die Gäste an der langen Rheinfront an der unteren Rheinwerft entlang, um die Porträts im Original in Augenschein zu nehmen.

dsc_8415-b

———————————————————————————–
Info-Text

In den Kasematten an der unteren Rheinwerft am Düsseldorfer Rheinufer zeigt der Fotograf Wilfred H.G. Neuse dreißig  Groß-Porträts israelischer Künstlerinnen und Künstler aus dem bekannten Künstlerdorf Ein Hod, Israel.
2008 hatte Neuse während  eines  zweimonatigen Studienaufenthaltes in Ein Hod zahlreiche Personen dort porträtiert und interviewt.
Anläßlich der Jüdischen Kulturtage 2015 werden nun hier im öffentlichen Raum  eine aktuelle  Auswahl, von Malern, Bildhauern und anderen KünstlerInnen gezeigt, die seit dem 2. Weltkrieg aus  der ganzen Welt nach Ein Hod immigriert sind, dort leben und arbeiten und sich einen Namen gemacht haben.
Viele von ihnen haben auch im Rahmen des bald 30-jährigen Künstleraustausches Düsseldorf-Ein Hod hier in der Landeshauptstadt künstlerisch gearbeitet und ihre Werke vorgestellt.

VIDEO
Hier können Sie sich ein Kurz-Video der Original-Porträts ansehen:
https://vimeo.com/123776299
——————————————————————————————————-

SONDER-EDITION
Anläßlich der Ausstellung wurde die Edition „AUGENBLICK MAL“ herausgegeben.
Größe: 30×40 cm auf AluDibond,  Auflage: 30 Stück
edition-kasematten-web
„Augenblick mal“
———————————————————————————-

English version:

On the occasion of the Festival of Jewish Culture and to celebrate the thirty years of the artists contacts between Ein Hod and the North-Rhine-Westphalian state capital Düsseldorf large-sized portraits of artists from the famous artists‘ village Ein Hod, near Haifa, Israel will be exhibited along the waterfront of the Rhine at the Kasematten/Untere Rheinwerft.

Many of the persons portrayed emigrated to the artist village from Germany and all over the world after the Second World War, live and work there today in their studios and workshops and some of them have also worked and exhibited as guest artists in Düsseldorf.

VIDEO I.
Here you will find all portraits in a short video
when we set up the pictures at the first day:
https://vimeo.com/123776299

VIDEO II.
>face to face< on a cold but sunny day:
https://vimeo.com/124493632

Veranstalter: XU-Kulturprojekt Düsseldorf e.V.
Verein zur Förderung kultureller Zwecke, Südallee 55, 40593 Düsseldorf,
www.xu-kulturprojekt.de