Archiv der Kategorie: Ausstellungen

Kunstpunkte 2017


Kunstpunkte 2017
2. Wochenende: Avraham Eilat
UNSOLVED PUZZLES – imagined photographic portraits
23. September von 14-20 Uhr und 24. September von 12-18 Uhr
Sittarder Str. 5, 40477 Düsseldorf
____________________________________________________

1. Wochenende: Karin Dörre & Wilfred H.G. Neuse
16. September von 14-20 Uhr und 17. September von 12-18 Uhr

Foto Centrallabor – Pionierstraße 15 – 40215 Düsseldorf
_________________________________________________________

„Wolga-Symphonie“ – Wo die Seele Ruhe findet. –

Fotografie trifft Malerei

Anläßlich der Kunstpunkte 2017 präsentierten
die Malerin Karin Dörre und der Fotokünstler Wilfred H.G. Neuse
aktuell ihre neue gemeinsameEdition
„Wolga-Symphonie“ – Wo die Seele Ruhe findet. –
im sogenannten temporären Atelier,  in den Ausstellungsräumen
des Foto-Centrallabors Oedekoven auf der Pionierstrasse 15. 


Die neue Edition I. und II. 
ist ein gemeinsames Werk,
entstanden aus einem aktuellen Ölbild einer Wolgalandschaft
von Karin Dörre und der digitalen Bearbeitung
von Wilfred H.G. Neuse.

 

 

Die Produktion des FineArtPigmentPrints
konnte am
Samstag 16.9
und Sonntag 17.9. vor Ort
von 15-16 Uhr

mit einer kurzen Einführung über die Entstehung
auch an der Druckmaschine betrachtet werden.

 

Interessierte Kunst-Sammler konnten die limitierten, signierten Exemplare zum Kunstpunkte-Sonderpreis direkt mitnehmen.
(Auflage  I. und II. je 15 Stück auf Bütten, Größe 30×40 cm)

Bei Interesse können Sie auch zusätzliche,
unverbindliche Führungen in den jeweiligen Ateliers
in Duisburg und Hellerhof vereinbaren.
___________________________________________________

Atelier Dörre:
Kunstverein Duisburg e.V.,  Weidenweg 10, 47059 Duisburg,
mobil: 0171.534 49 17, www.karin-doerre.com

Atelier Neuse:
Elsa-Brändström-Str. 19, 40595 Düsseldorf,
mobil: 0173.542 06 06, www.neuse.de

>MACHT<

 

 

MACHT<
Ausstellung vom 8.7. – 21.7. 2017
im BBK Kunstforum Flingern
Birkenstr . 47, 40233 Düsseldorf
Öffnungszeiten: jeweils Fr./Sa./So. 15-18 Uhr

 

 

  • Karin Dörre – Malerei
  • Dieter Fleischmann – Video-Projektionen
  • Ulrich Mennekes – Installationen
  • Wilfred H.G. Neuse – Fotografie/Painterroids
  • Jens Prüss – Sprache/Lesung/Literatur

Mit freundlicher Unterstützung durch die Bezirksvertretung 2
der Landeshauptstadt Düsseldorf

 

 

XU-Kulturprojekt e.V.
Verein zur Förderung kultureller Zwecke
c/o Mennekes, Südallee 55, 40593 Düsseldorf
Tel.: 0211 7022299
Mail: info@xu-kulturprojekt.de

Fotografische Ansichten

Fotografische Ansichten
galerie#23

mit den Künstlern und Künstlerinnen

Ellen Katterbach, Werner Barfus, OSTER+KOEZLE,
Ulrike Harbach, Lars Ulrich Schnackenberg, Uwe Priefert,
Bernard Langerock, Wilfred H. G. Neuse
Anne Kaiser, Evangelos Koukouwitakis

Wilfred H.G. Neuse zeigt Polaroids, Painterroids
und Foto-Kompositionen

Dauer der Ausstellung: 24.6.  bis 3.9. 2017

galerie#23 //Doris Stevermüer//
Frohnstraße 3 // 42555 Velbert-Langenberg
Tel.: 02052/9258363 + 02052/4758
info@galerie-23.de
www.galerie-23.de

Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag von 15 bis 17 Uhr
und nach Vereinbarung

VISUALIZATION HUMBOLDT II.

VISUALIZATION HUMBOLDT

Ausstellung  bis 6.6.2017
Ort: Mariannenstr. 106 -47799 Krefeld

Idee und Kuratierung: Karin Dörre
Einladung nach Krefeld durch den Verein O.P.E.N. e.V.
Video von der Eröffnung:

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Oscar Acuña, Nicaragua
Hans van den Bergh, BBK Düsseldorf
Jan Masa, BBK Düsseldorf
Wilfred H.G. Neuse, BBK Düsseldorf
Oscar Rivas, Nicaragua
Noel Omar Saavedra, Nicaragua
Barbara Verhoeven, BBK Düsseldorf
– Alicia Zamora, Nicaragua

Umfangreiche Informationen über das gesamte Ausstellungsprojekt sind auf der Webseite zu lesen:
www.expo-visualization-humboldt.com

Das Projekt „VISUALIZATION HUMBOLDT“ ist eine Kooperation des BBK Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Düsseldorf e.V., Deutschland, Pan y Arte e.V., Münster und der Stiftung „Casa de los Tres Mundos“, Granada, Nicaragua.

Die künstlerisch vielfältige Ausstellung zeigt die Überlegungen von acht Künstlerinnen und Künstler, aus ungewöhnlichen, nicht wissenschaftlichen Perspektiven.
Die Thematik „VISUALIZATION HUMBOLDT“ wird hierbei ganz unterschiedlich interpretiert und bearbeitet.
Wir hoffen, damit einen interessanten und weitergehenden Austausch anzustoßen.

WHG Neuse zeigte Grafiken aus seinem Kaugummi-Kunst-Projekt.
WHG Neuse presented a selection of his chewing gum project.

„HABBU BABBU“

„HABBU BABBU“
– sweet beautiful parasites –

invitWILLFERD2_4F

 

 

 

08.04.  – 30.04. 2017
Janco-Dada Museum Ein Hod, Israel

„Für mich ist dies ein art in progress Projekt,
dessen photographische Dokumentation schon vor einigen Jahren begann, dann für das VISUALZATION-HUMBOLDT-Projekt
in Deutschland künstlerisch umgesetzt wurde,
aber noch lange nicht abgeschlossen ist.“

Im Rahmen des Künstleraustausches Düsseldorf – Ein Hod
hat Neuse aktuell diese ironisch-dokumentarisch-künstlerische Bestandsaufnahme in Haifa, Nazareth, Akko, Tel Aviv und Jerusalem aufgenommen. Hierbei wurden neben abstrakten Werken insbesondere Personen und menschliche Begegnungen in die Gestaltung mit einbezogen.

9-6943-b-Akko-Neuse-2017 6-7294-b-Soldiers-Tel-Aviv-Neuse-2017

 

 

 

 

 

 

 

 

„We find these parasitic effects especially obvious not only in major cities and literally trample on the discoveries of the former scientists and hardly even realize. For me it has become an art in progress project since  the group exhibition VISUALIZATION  HUMBOLDT and is still in progress.“

Within the Artist Exchange Program Düsseldorf-Ein Hod Neuse has currently taken this tongue-in-cheek artistic documentation to Haifa, Nazareth, Akko, Tel Aviv, and Jerusalem. Hereby images of people and social interaction in particular were included in the new current presentation at the Janco-Dada-Museum of Ein Hod.
The documental photography is processed by digital technology and thereby transformed to a new level of awareness.
The „parasites“ are given a „face-lifting“ and a more friendly image.

 

Looking back into the future

Kunst im Rathaus – neue Ausstellung mit Wilfred H.G. Neuse

„Looking back into the future“
bis 22.2.2017 im Rathaus an der Don-Bosco-Str. 6

Siehe Rp-Bericht vom 10.1.2017
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/korschenbroich/fotokuenstler-neuse-wirft-blick-zurueck-in-die-zukunft-aid-1.6514492

DSC_0078-b DSC_0083-b

Führung  Donnerstag, 16.02.2017 um 12.30 Uhr
im Rathaus Korschenbroich, Don-Bosco-Str. 6

 

 

 

 

Im Korschenbroicher Rathaus zeigte W.H.G. Neuse neue Fotokompositionen mit Respekt vor den „Alten Meistern“
wie Leonardo da Vinci, Vermeer und anderen, die zu ihrer Zeit teilweise wenig beachtet wurden und heute zu den ganz großen Göttern der Kunstwelt gehören.
Ein Spiel mit Ästhetik durch Anlehnung und gleichzeitige Zerstörung; neue Ebenen von Schönheit und versteckten Botschaften.
Reales schimmert fragmentarisch durch und schafft neue Bedeutungsebenen.
Perspektiven ändern sich und hinterfragen die Sichtweisen von Realität und Fiktion.
Analoge Fotografie, Sofortbildmaterialien und digitale Medien sind für Neuse das, was für den Maler Pinsel und Farbe bedeuten.

Rathaus, Don-Bosco-Str. 6
Stadt Korschenbroich
41352 Korschenbroich
Tel.: 02161 / 613153
http://www.korschenbroich.de

Visualization Humboldt

VISUALIZATION HUMBOLDTmysterious-column-web

Ausstellung
13.10.2016  bis  2.11.2016
Städt. Galerie im Bürgerhaus Hilden

Mittelstraße 40, 40721 Hilden

web-looking-back-to-origine-neuse-2016

Dieses internationale, gemeinsame Ausstellungsprojekt trägt u.a. dazu bei, persönliche Kontakte zwischen den KünstlerInnen aus beiden Ländern herzustellen, sowie einen künstlerischen Dialog anzustoßen.
Ein Infoabend mit Dieter Stadler über Nicaragua und die „Casa de los Tres Mundos“, deren Stiftung von Dietmar Schönherr († 2014) und Ernesto Cardenal gegründet wurde und Führungen durch die Künstler waren Bestandteil der Ausstellung in Hilden.
Die Thematik „VISUALIZATION HUMBOLDT“ wurde von den Künstlern ganz unterschiedlich interpretiert und bearbeitet.
Wir hoffen, damit einen interessanten und weitergehenden Austausch anzustoßen.
Die weiteren Termine finden Sie auf der von Karin Dörre eingerichteten Webseite bzw. unten angehängt.
http://expo-visualization-humboldt.com/das-projekt/


Managua

Ausstellung vom 2.8.2017  bis  27.8.2017

Auf Einladung der Deutschen Botschaft in Managua
wird VISUALIZATION HUMBOLDT gezeigt im
Centro Cultural de España en Nicaragua CCEN,
Managua, Nicaragua
Primera entrada a Las colinas, 7c arriba. Managua
www.ccenicaragua.org

  • EröffnungDonnerstag, 2. August 2017

Öffnungszeiten der Ausstellung in dem CCEN in Managua:
Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

> SO WHAT < selected polaroids

> SO WHAT < selected polaroids von Wilfred H.G. Neusepeoples-heaven-1999-web

 

 

 

Dauer der Ausstellung: 23.9. – 31.12. 2016

Frau Renate Gruber eröffnete
am  23. September 2016 die Ausstellung.
20160923_so-what-ii-ausstellung-023-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-005-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-012-schoening 20160923_so-what-ii-ausstellung-027-schoening

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video zur Ausstellung:
https://vimeo.com/221411449

Ausstellungs- & Schauraum Ute Jalas
Franz-Liszt-Str. 6, 50825 Köln


rote-dame-mit-regenschirm-sx-70-polaroid-2016-whg-neuse-web

Zur Ausstellung erscheint eine limitierte Sonder-Edition :
„red wom
an walking“
FineArtPrint auf Bütten, DIN A3
Auflage 12 Stück.



Zur Eröffnung war der IMPOSSIBLE-PARTNER-STORE vor Ort:
www.impossible-partner-store-niederrhein.de

 Normale Öffnungszeiten: Mo–Fr 9.00-16.00 h
(Vereinbarungen unter 0221-9542510)

logo-jalas logo-impossible-niederrhein

MEET THE ORIENT

MEET THE ORIENT
Vorankündigung

Eröffnung/Vernissage:
9.  September 2016 um 19.00 Uhr
Grußworte: Marianne Schirge, Leitung Kulturamt
Einführung:  Christoph Leisten, Schriftsteller

In der Kunstausstellung „Meet the Orient“
schaffen Ovadja Alkara, mit Malerei aus Israel,
Wilfred H.G. Neuse,  mit Fotokompositionen aus Marokko
und Hubert Schober mit dokumentarischer Fotografie aus Marrakesch einen gemeinsamen Dialog.

Inspiriert durch ihre Reisen nach Marokko zeigen die drei Künstler
ein breites Spektrum mit Malerei und Fotografie in ihren sehr
unterschiedlichen Sichtweisen zum Thema Orient.

Termin der Finnissage und Lesung:
25.9.2016 von 15-17 Uhr
Grußwort: Michael Serrer, Leiter Literaturbüro NRW
Reinhard Kiefer und Christoph Leisten lesen
aus ihrer Marokko-Prosa.

Christoph Leisten liest aus „Argana“
Reinhard Kiefer liest aus „Die goldene Düne“
marokkanisches Tagebuch

Poetische Begegnung mit dem Orient
Seit über 30 Jahren reisen die Schriftsteller Reinhard Kiefer und Christoph Leisten auf unterschiedlichen Pfaden regelmäßig nach Marokko.  – Kiefers „Die Goldene Düne. Marokkanisches Tagebuch“, „dessen stilistische Brillanz besticht, liefert tiefere Einsichten in die weltpolitische Situation und sensibilisiert zugleich für die Sphäre des Künstlerischen“ (Aachener Zeitung). Leistens „Marrakesch, Djemaa el Fna“ gilt als „große Schule der Wahrnehmung“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Unter dem Titel „Argana. Notizen aus Marokko“ erschien kürzlich Leistens neue Prosa. Die Lesung collagiert die eindrucksvollen Beobachtungen aus den vielen Reisen beider Autoren zu einem sinnlichen Hörgenuss, der überraschende Einblicke erlaubt in eine andere Welt.

MUSS Kunst & Kunstfrühling


Kunstfrühling 2016 in Korschenbroich

Kunstfrühling 2016_Programmheft DIN A5_DRUCK.indd

 

Beim alle zwei Jahre stattfindenden Kunstfrühling in Korschenbroich war
WHG Neuse mit drei Werken aus der Serie
„Aus der Rückschau
Neues gewinnen“
vertreten.

IMG_2119-web IMG_2115-web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

MUSS KUNST – Landtag NRW

Eröffnung:
9. April 2016 Oliver Keymis, Vizepräsident des Landtags NRW  Wilfred H.G. Neuse, Vorstandssprecher BBK Düssledorf

MUSS-KUNST-Landtag-BBK-2016-04-Neuse-webRede-Landtag-web

IMG_7401-web

46 Künstlerinnen und Künstler zeigten Werke ihres aktuellen Schaffens aus den Bereichen Malerei, Grafik und Fotografie.

IMG_7399-web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Marokkanisches Kompetenz- & Wirtschaftstagung in Düsseldorf

15. und 16. April 2016

IMG_2041-web IMG_2042-web

Zur Marokkanischen Wirtschaftstagung wurde WHG Neuse eingeladen, einige seiner Werke aus der Serie: „Im Fluss der Farben“ auszustellen.